Ehrenamtliches Engagement

Nur mit Hilfe der zahlreichen ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe der Gemeinde Wachtberg engagierten Menschen sind die Herausforderungen, die sich den in unsere Gemeinde kommenden Geflüchteten, aber auch der Gemeinde als solches stellen, zu meistern.

Beispiele für ehrenamtliches Engagement:

  • SamstagsTreff
  • ZUGABE
  • Kleiderpavillon
  • Sprachkurse
  • Hausaufgabenhilfe
  • Sprachpaten
  • Begleitung/Unterstützung

Hier können Ehrenamtliche den Antrag der Ehrenamtskarte herunterladen.


Ehrenamtskoordination

Seit Mai 2017 hat die Gemeinde Wachtberg die Stelle einer Ehrenamtskoordination in der Flüchtlingshilfe eingerichtet.

Hauptaufgaben:

  • Unterstützung der ehrenamtlichen Strukturen und Arbeit in der Gemeinde Wachtberg
  • Ansprechpartner für ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe Tätige und Interessierte
  • Sammlung und Weitergabe von Informationen zur Flüchtlingshilfe
  • Netzwerkarbeit

Haben Sie Fragen zur Wachtberger Flüchtlingshilfe?
Möchten Sie sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe in Wachtberg engagieren?
Benötigen Sie Unterstützung bei Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit in der Wachtberger Flüchtlingshilfe?

Katja Ackermann, Ehrenamtskoordinatorin Flüchtlingshilfe Wachtberg

Katja Ackermann, Ehrenamtskoordinatorin Flüchtlingshilfe Wachtberg

 

 

Dann nehmen Sie Kontakt auf!

 

 

 

 

Sprechzeiten

  • montags: 8 – 12.00 Uhr, im Büro im Köllenhof in Wachtberg-Ließem
    Marienforster Weg 14, 53343 Wachtberg
    Telefon: 0228/35026237
  • mittwochs: 8.00 – 14.30 Uhr, im Rathaus (Zi. 18) in Wachtberg-Berkum
    Rathausstraße 34, 53343 Wachtberg
    Telefon: 0228/9544-130


Gern können Sie auch außerhalb der Sprechzeiten einen Termin vereinbaren.
E-Mail: katja.ackermann@wachtberg.de


Samstagstreff

Jeden Samstag werden von Ehrenamtlern an zwei Orten in der Gemeinde Wachtberg für Geflüchtete und Menschen mit Migrationshintergrund die sogenannten „SamstagsTreffs“ organisiert und durchgeführt. Die SamstagsTreffs bieten Zeit und Raum für Sprachkurse, Freizeitangebote, Ausflüge, Aktivitäten für Kinder und Jugendliche, Fragen, Beratungen und zum Kennenlernen und Gesprächen.

Jeden Samstag (bis auf Ferienzeiten), 10.00 – 12.00Uhr

  • in der „Wiesenau“ in Wachtberg-Pech (Wiesenau 1)
  • im katholischen Familienzentrum St. Marien in Wachtberg-Berkum (Am Bollwerk 13)

Für den SamstagsTreff in Pech suchen wir dringend Unterstützung.


Begleitung/Unterstützung

Bei Alltagsfragen, Arztbesuchen, Kontakt mit Behörden etc. stehen ehrenamtliche Helfer Geflüchteten unterstützend zur Seite.

Hilfreich ist dabei die Schweigepflichtentbindungserklärung.


Hausaufgabenhilfe/Sprachpaten

Seit 25 Jahren helfen Ehrenamtliche des Ökumenischen Arbeitskreises Schülern mit nicht-deutscher Muttersprache bei den Hausaufgaben, weil deren Eltern aufgrund der Sprachbarriere dies in der Regel nicht können. Es werden vor allem Schüler der Klassen 5 bis 10 und gelegentlich Schüler der Berufskollegs gefördert, um ihre Chancen auf einen Schulabschluss und eine Berufsausbildung zu erhöhen.

Meist wird die Hausaufgabenhilfe/Deutsch-Förderung individuell geleistet, d.h. ein Helfer trifft sich mit „seinem“ Schüler einmal bis zweimal in der Woche. So kann er dessen Deutsch-Kenntnisse langfristig verbessern und seine schulische Entwicklung kontinuierlich begleiten. Oft wird auch Kontakt mit den Eltern und Lehrern gehalten; so gehen die Helfer teilweise mit zu den Sprechtagen. Bei den älteren Schülern stehen die ehrenamtlichen Helfer auch bei der schon früh beginnenden Berufsorientierung, z.B. bei der Suche nach einem Praktikumsplatz, mit Rat und Tat zur Seite.

Auch „Mathe-Helfer“ werden dringend gesucht. Da die Schüler durch Krieg oder Flucht oft längere Zeit keinen Unterricht hatten und ihnen hier die Sprachkenntnisse zum Verständnis der Erklärungen fehlen, kommen die meisten nicht mit. Zum Teil hilft es ihnen schon, wenn man Begriffe erklärt – was bedeutet multiplizieren, dividieren, Prozent etc. – und entsprechende Aufgaben mit ihnen rechnet sowie die Grundrechenarten wiederholt.

Durch den Zuzug sehr vieler geflüchteter Familien ist der Bedarf an Hausaufgabenhelfern oder „Sprachpaten“ erheblich gestiegen. Wer Freude daran hat, Kinder und Jugendliche aus diesen Familien in ihrem neuen schulischen Umfeld zu begleiten, möge sich wenden an:

Ansprechpartner/Kontakt:
Frau Reuter, Telefon 0228-348480 oder: bugreuter@gmx.de


Kleiderpavillon

Standort:
Wachtberg-Ließem, Auf dem Köllenhof 3
(Erreichbar mit Buslinie 856, Haltestelle Köllenhof)

Öffnungszeiten Annahme:
Jeden Montag, 15 – 18 Uhr

Öffnungszeiten Ausgabe:
Jeden Donnerstag, 15 – 17 Uhr

Träger:
Evangelische Kirchengemeinde Wachtberg, Ökumenischer Arbeitskreis

Im Kleiderpavillon arbeiten 11 Wachtbergerinnen und Wachtberger ehrenamtlich. Sie sortieren die Kleidung und hängen die besten Artikel im Pavillon aus. Da die Spendenbereitschaft der Wachtberger über die Jahre stetig gewachsen ist, kann nicht alles selber verwertet werden. Daher holt die Bodelschwinghsche Stiftung aus Bethel alle 2 bis 3 Monate die nicht abgesetzten Textilien ab und verwertet diese für ihre eigenen sozialen Zwecke. Damit ist sichergestellt, dass keine kommerziellen Interessen bedient werden. Dies unterscheidet den Wachtberger Kleiderpavillon von vielen anderen Altkleidersammlungen.

Einige Artikel werden kostenlos abgegeben (Spielzeug, Stofftiere und Bücher), für andere wird ein kleiner Betrag zwischen 30 Cent und 3,50 Euro erhoben; für neue Artikel oder hochwertige Kleidung kann es etwas mehr sein. Mit diesen Einnahmen werden die monatlichen Mietkosten, die Nebenkosten und die Einrichtungs- und Reparaturkosten finanziert.

Ansprechpartner: Marianne Pilger, Tel.: 0228/ 347696


ZUGABE – Kaufe deins, schenke eins!

Die ZUGABE

  • hilft Wachtberger Menschen in Not
  • verwendet Geldspenden zum Zukauf von benötigten Lebensmitteln
  • schaut nicht auf Konfession und Religion
  • hilft ehrenamtlich
  • begleitet und unterstützt die ZUGABE-Empfänger vielseitig im Alltäglichen

Öffnungszeiten
Die ZUGABE hat im katholischen Pfarrheim, Am Bollwerk 11 in Wachtberg-Berkum

  • jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat von 15 – 16.30 Uhr für Wachtberger Bürger und
  • zusätzlich jeden vierten Donnerstag im Monat von 8 – 10 Uhr und von 14.30 – 16.30 Uhr für Wachtberger Menschen mit und ohne Fluchterfahrung

geöffnet.

Ansprechpartnerin: Andrea Neu
Kontakt: Andrea.b.neu@gmail.com

Die ZUGABE ist ein Projekt der Katholischen Kirchengemeinde St. Marien Wachtberg.

Annahme von Waren
Haltbare Waren werden vor und nach den Ausgabezeiten sowie zu den Öffnungszeiten des Pfarrbüros entgegen genommen.

Zudem sammelt die ZUGABE anlässlich verschiedener Aktionen über das Jahr verteilt in der Gemeinde und organisiert regelmäßig zugunsten der ZUGABE große Sammelaktionen vor dem Einkaufszentrum in Berkum.

Bankverbindung:
ZUGABE-Konto der Katholischen Kirchengemeinde St. Marien Wachtberg:
DE23 3826 0082 2507 3700 23 – Volksbank Euskirchen eG, Stichwort: ZUGABE


Sprachkurse

Wir erstellen diesen Inhalt zur Zeit für Sie.